triest & venedig

Fahren mit dem Gebiet
Herunterladen
download
Triest ist eine wunderschöne Stadt und in wenigen Minuten von dem einzigartigem Ort Portopiccolo mit dem Auto zu erreichen.

Triest lebt mit der Architektur des Klassizismus und Jugendstils sowie harmonisch mit den römischen Spuren und den Gebäuden aus dem achtzehnten Jahrhundert und dem Stil Habsburgs zusammen. Mit seiner einzigartigen Atmosphäre und der ebenso außergewöhnlichen Kulturmischung ist Triest eine der bedeutesten Kunststädte Europas. Das reichhaltige Kulturleben der Stadt bietet jeden Tag neue Emotionen und nicht zu verpassende Ereignisse.Kunstaustellungen, die lyrische-symphononische Soeilzeit im Giuseppe-Verdi-Theater bis hin zu Prosa, Tanz und Musikevents im Rossetti Theater.   

Hier wurden Italo Svevo und Umberto Saba geboren, zwei Protagonisten der italienischen Literatur. Lange lebte dort auch James Joyce, der in Triest sein Meisterwerk „Ulysses“ konzipierte. 

Triest, eine Stadt zwischen dem Karst und dem Meer. 

Es ist ein Grenzgebiet, von dem aus ein Auge aufs Meer der Adria gerichtet ist und das andere auf die rauen Karstfelsen. Ein Gebiet, welches Triest willkommen heißt. Eingehüllt in die Düfte des Mittelmeers, ist die Stadt, wenn die Luft durch den Wind Bora aufgeklärt wird, heller und leuchtender denn je. Mitteleuropa färbt sich blau – Man atmet eine ganz spezielle Luft hier im äußersten Osten der oberen Adria. Hier, in der blauesten Stadt Mitteleuropas, wo sich die großen Schriftsteller wie James Joyce, Italo Svevo und Umberto Saba inspirieren ließen. Hier ist die Stadt Triest, die das Meer umarmt, oder besser gesagt, die das Meer zu Hause willkommen heißt. Ihr Stadtplatz „Piazza dell’Unità“, ist einer der wohl eindrucksvollsten und größten Stadtplätze der Welt, der direkt am Meer liegt. 

Eine Frage des architektonischen Stils. Die Paläste Triests sprechen Neoklassizismus-, Jugendstil- und Barock- Sprachen, welche gut mit den römischen Ruinen und den Gebäuden des achtzehnten Jahrhunderts und denen Habsburgs zusammenleben.  

 

Der Kult der Kulte- Die Kreuzung der Religionen ist für jeden spürbar, der in die Stadt kommt. Seit Jahrhunderten erfahren die griechisch - orthodoxe Kirche, die serbisch- orthodoxe, die Synagoge, die evangelisch –lutherische und die helvetische, welche die älteste der Stadt ist, Gastfreundschaft.

Einige Vorschläge vom Concierge des Falisia Resort & SPA:

Geschäfte

• Dobner 
• Torbandena 
• Serli 
• Pasticceria La Bomboniera 
• Penso 
• Gelateria Zampolli (in via Ghega) 
• Sant’Honoré (a Opicina) 
• Stazione Rogers Bar

Bar
• Caffè degli Specchi 
• Caffè Tommaseo
• Caffè San Marco
• Caffè Urbanis 

Restaurants
• Suban 
• Al Bagatto 
• Harry’s Grill al Duchi D’Aosta 
• Il Bragozzo 
• Skabar 
• Tavernetta al Molo (a Grignano) 

Cafetaria
• Buffet Pepi

Das Kaffeearoma – Die Triester hegen eine wahre Leidenschaft für den Kaffee, und es gibt so viele verschiedene Riten, diesen zu genießen. Dies ist eine antike Leidenschaft: treten Sie in die eleganten historischen Kaffeehäuser ein, dort wo noch literarische Fermente aus alten Zeiten nachklingen.

„Es geht zum Baden“. Die Menschen Triests nützen jeden Augenblick, „das Meer zu leben“ und beleben die Riviera und Badeanstalten – in der Umgangssprache „bagni“ – das ganze Jahr über, um sich zu sonnen, ins Wasser einzutauchen oder für einen einfachen Spaziergang.  

 

Slawische und Germanische Andeutungen

Von den typischen “Osmizze”, wo man den Terrano und den Vitovska trinkt, bis zu den Süßspeisen mit slawischen und germanischen Prägungen, hinreichend bis zu den Suppen, wie die „Jota“, hin zu den Aromen des Meers: die Triester Küche und die des Karsts gilt es zu entdecken.

Die Umgebung – Die weißen Klippen der Küste mit ihren kleinen Buchten und Pfaden, angereichert von den Düften des Mittelmeers. Schloss Miramare und Duino überblicken das Meer. Der Karstvorsprung mit Farben, Traditionen und unverwechselbaren Aromen sowie besondere Naturaspekte, wie die „Grotta Gigante“, die größte touristische Höhle der Welt. Naturschutzgebiete, wie die Marina von Miramare, Falesie von Duino, das Naturschutzgebiet Rosandra Tals sowie Berge Lanaro und Orsario. Die malerische istrische-venezianische Stadt Muggia mit vielen historischen und kulinarischen Schätzen.